Content-Marketing

Content-Marketing ist eine Marketingmethode, um mit hochwertigen Inhalten bestimmte Zielgruppen zu informieren, zu unterhalten oder zu animieren. Eine gute Content-Marketing-Strategie ist wichtig, wenn ein Unternehmen konkurrenzfähig bleiben will. Denn wertvolle, einzigartige Inhalte heben sich von der Masse und somit von anderen Unternehmen ab. Mit einer gezielten Content-Marketing-Kampagne können neue Kunden erreicht und bestehende noch stärker an das eigene Unternehmen gebunden werden. Die genaue Definition für Content-Marketing und alles Wissenswerte zum Thema erklären wir im Folgenden.

Was ist Content-Marketing?

Der Begriff „Content-Marketing“ bezeichnet eine digitale Marketingtechnik, bei der potenzielle Leser, Hörer und Rezipienten im Vordergrund stehen. Für diese Zielgruppe werden relevante, informative und unterhaltsame Inhalte erstellt, um sowohl neue Kunden zu gewinnen als auch die Kundenbindung zu intensivieren. Es soll ein Mehrwert für den eigenen Wunschkunden geschaffen werden.

Die Form des Content-Marketings, bei der User mit hilfreichen Inhalten informiert, angezogen und begeistert werden, wird auch als Inbound-Marketing bezeichnet: Kunden wird im Rahmen der Content-Erstellung geholfen, das jeweilige Produkt optimal einzusetzen bzw. passgenaue Lösungen für ihr Problem zu finden.

Einige Formen bzw. Beispiele aus dem Content-Marketing sind:

  • Ratgeberseiten 
  • Infografiken 
  • Blogbeiträge 
  • Umfragen 
  • Lexika 
  • E-Books 
  • Whitepaper

Der konkrete Zweck einer Content-Marketing-Strategie ist es also, Konsumenten anzuziehen und mit wertvollen Inhalten langfristig an ein Unternehmen zu binden. Insbesondere videobasierte Inhalte sind im Content-Marketing eine spannende Möglichkeit zur Emotionalisierung von Inhalten.

Content-Marketing im B2B

Lohnt sich Content-Marketing auch für B2B-Unternehmen? Ja, auch im B2B-Bereich spielt Content-Marketing eine wichtige Rolle, denn gezielt auf B2B-Unternehmen abgestimmte Inhalte bieten Mehrwert an wichtigen Touchpoints für Einkäufer, Entscheider und Co. Für B2B-Content-Marketing ist beispielsweise ein Fachthemen-Blog eine gute Möglichkeit, um andere Unternehmen auf sich aufmerksam zu machen.

Für die Content-Erstellung sollten sich Texter und Content-Marketing-Manager genau in die jeweilige Zielgruppe hineinversetzen und auf deren Fragen und Bedürfnisse eingehen. Außer klassischem Storytelling können im B2B-Content-Marketing auch gut strukturierte Fachbeiträge zielführend sein. Daraus ergeben sich einige Vorteile:

Vorteile:

  • sichtbares Fachwissen (Expertenstatus) 
  • authentische Außenwahrnehmung 
  • langfristige Steigerung der Leadgenerierung  

Content-Marketing-Ziele

Welche Ziele erreichen Unternehmen mit Content-Marketing und brauchen sie dafür eine konkrete Strategie? Grundsätzlich können drei übergeordnete Ziele ausgemacht werden, die mit unterschiedlichen Strategieansätzen erreicht werden können:

Um diese unterschiedlichen Ziele zu erreichen, wird zwischen einem Markenaufbau-Strategieansatz und einem leadorientierten Strategieansatz unterschieden. Darüber hinaus lassen sich noch weitere langfristige Ziele definieren, wie beispielsweise die Steigerung des Bekanntheitsgrads bestimmter Produkte oder der Marke selbst, bessere Kontaktpunkte (Touchpoints) zu potenziellen Kunden und letztlich Markentreue bestehender Kunden.

Was muss für den Erfolg beachtet werden? Hierfür bedarf es einer durchdachten Strategie, angefangen bei der Zieldefinition über die Themenfindung neuer Inhalte und einen konkreten Kommunikationsansatz bis zur Bestimmung von Metriken zur Messbarkeit der Erfolge.

Content-Marketing und SEO

Im Bereich der Suchmaschinenoptimierung, also der Search Engine Optimization (SEO), sind Inhalte relevant, um einerseits spezifische Keywords zu platzieren und andererseits dem Leser oder der Leserin wichtige Informationen zu bieten. Gute Inhalte wirken sich letztlich auf SEO-relevante Metriken aus. Dazu gehören unter anderem Verweildauer, Bouncerate sowie Ausstiegsrate. Erachtet ein Nutzer die Inhalte auf einer Webseite als hilfreich, bleibt er somit länger auf der Seite und sendet ein positives Signal an die Suchmaschine. Durch die Platzierung der Keywords, die für die Zielgruppe relevant sind, können Inhalte der Seite außerdem zu mehr Sichtbarkeit in den SERPs verhelfen.

Wertvolle Inhalte fördern obendrein den Linkaufbau (engl. Linkbuilding), sprich gute Inhalte werden eher von anderen Seiten verlinkt – ebenfalls ein Faktor, der für die Suchmaschinenoptimierung relevant ist.

Die Essenz: Hochwertige Inhalte sind sowohl für die Suchmaschine als auch für die User von großer Bedeutung. Qualitätsfaktoren sind zum einen ein guter Lesefluss und zum anderen zielgruppenrelevant aufbereitete Inhalte.

Content-Marketing-Tools

Durch die steigende Relevanz von Inhalten im Web gewinnt im Online-Bereich Content-Marketing zunehmend an Bedeutung. Das hat zur Folge, dass immer mehr Unternehmen die Marketer mit nützlichen Tools unterstützen. Dabei fokussieren sich einige auf konkrete Teilbereiche, während andere holistische Plattformen anbieten, mit denen sich der komplette Prozess von der Planung bis zur Umsetzung abbilden lässt. Wir haben einige Beispiele aufgeführt, die für erfolgreiche Inhalte hilfreich sind:

Keyword- und Themenrecherche 

Analyse und Monitoring 

Management   

Ahrefs 

Google Analytics 

Trello   

TermLabs 

Xovi 

Evernote   

Keyword-Planner 

Matomo 

Meistertask   

Ubersuggest 

Ryte 

Asana   

Answer the public 

Google Search Console 

Pocket    

Im ersten Schritt der Planung ist die Keyword- und Themenrecherche unabdingbar. Mit Tools wie Ahrefs, TermLabs und Co. lässt sich im Vorfeld der Texterstellung die strategische Vorgehensweise planen. Der SEO-Experte kann hierüber z. B. inhaltsgetriebene oder transaktionale Keywords analysieren, ermitteln, wie hoch deren jeweiliges Suchvolumen im Zielland ist, und themenrelevante Begriffe recherchieren. So lässt sich das bestmögliche Ergebnis für User und Suchmaschine erzielen.

Da im Onlinemarketing nichts ohne Erfolgsmessung funktioniert, sind die anschließende Analyse sowie das Monitoring bestehender Inhalte entscheidend, Mithilfe professioneller Content-Marketing-Software wie Google Analytics, Xovi oder Matomo können relevante Kennzahlen und Metriken im Blick behalten werden. 

Für die gesamte Organisation des Prozesses gehört zu den Content-Marketing-Jobs auch das Projektmanagement. Hier laufen alle Fäden zusammen. Mit Management-Tools wie Trello, Evernote und Co. kann das Projekt- bzw. Contentmanagement alle Arbeitsschritte und Kommunikationsprozesse überblicken.

Content-Marketing-Agentur netgrade

Von der Kommunikationsstrategie über die Texterstellung und Onpage-Analyse bis zu Monitoring und Beratung aktueller Content-Marketing-Trends unterstützen wir unsere Kunden bei allen Schritten. Der Erfolg unserer Kunden steht bei netgrade an erster Stelle. Mit unserem hochmotivierten Team und der langjährigen Erfahrung entwickeln wir kompetente und nachhaltige Lösungsstrategien. Unsere Kunden können dabei auf lange Vertragslaufzeiten verzichten und erhalten ihren kompletten Auftritt aus einer Hand.