/, Regional, SEA, SEO, Webdesign/Lokales Online Marketing – Bassd scho!

Lokales Online Marketing – Bassd scho!

Wie der Titel verrät dreht sich in diesem Artikel alles um das Thema lokales Online Marketing in Würzburg. Dabei werden wir uns ein konkretes Beispiel anschauen und verraten worauf es ankommt, wenn man online lokal erfolgreich werben will.

Google hat schon vor Jahren erkannt, dass ein großer Teil der Menschheit lokal sucht, aus diesem Grund kamen Updates wie „Venice“, die die Suchergebnisse von lokalen Anfragen immer weiter verbesserten. Heut zu Tage bekommt man sogar bei allgemeinen Anfragen wie z.B. „Zahnarzt“ bereits lokale Ergebnisse ausgespielt. Doch beziehen wir das ganze einmal auf Würzburg. Nun ist die Stadt mit 120.000 Einwohnern keine riesige Metropole, hat aber einen Vorteil fürs Online Marketing den man in vielen anderen Städten so nicht hat… Der Anteil der Studenten liegt bei 20%! Was heißt das für all die Zahnärzte in Würzburg? Tausende neue potentielle Kunden und das jedes halbe Jahr zu Semesterbeginn! Google ist für einen Großteil die erste Anlaufstelle zum auffinden von Information. Besonders wenn man neu in einer Stadt ist, noch niemanden so richtig kennt und auf der Suche nach lokalen Angeboten ist.

Werfen wir einen Blick in das Keyword Tool von Google so spuckt uns dieses ein Suchvolumen von 1000(!) Suchanfragen für das Keyword „Zahnarzt Würzburg“ aus. Das heißt wir können über lokales online marketing 1000 neue potentielle Kunden ansprechen und das jeden Monat und nur mit der Suchanfrage „Zahnarzt Würzburg“! Weitere Varianten mit zustälichem Suchvolumen könnten hier z.B. sein „Zahnarzt Würzburg Sanderau“ oder auch einfach nur „Zahnarzt“.

Und genau das ist der erste zu unternehmende Schritt:

Die Keyword Recherche

Bleiben wir beim Zahnarzt Beispiel. Wir schauen zuerst nach wie das Suchvolumen für die Suchanfrage an sich ist. Dazu benutzen wir das Keyword Tool von Google Adwords.

Suchvolumen Zahnarzt Würzburg

Bei solchen Zahlen sollten Zahnärzte aus Würzburg längst auf Online Marketing setzen.

Zur Klärung der eckigen Klammern: Diese beschränken das Suchvolumen auf das Exakte Keyword, hier wird nur der Begriff „Zahnarzt Würzburg“ berücksichtigt.

Wir erkennen ein beachtliches Volumen von 1000 für das Hauptkeyword und ein Volumen von 8100 für das Keyword im weitergehenden Sinne, also Suchanfragen wie „Zahnarzt Würzburg Sanderau“. Wir sprechen dementsprechend von 8100 potentiellen Kunden für den lokalen Zahnarzt. Doch wie erreicht man diese Kunden?

Online Marketing Kanäle (SEO, SEA, Google Places)

Wir haben verschiedene Kanäle zur Auswahl, wobei die Verwendung sämtlicher die Größten Erfolge nach sich zieht. Folgend eine aktuelle Darstellung der Suchergebnisse in Google.

Suchergebnisse für "Zahnarzt Würzburg"

Suchmaschinenwerbung (SEA)

Der Bereich in Gelb auf dem Bild stellt den bezahlten Bereich dar, hier können schnell Erfolge erzielt werden. Was es dafür braucht ist lediglich eine gewisse Investition, gute Keyword Recherche, passende Inhalte auf der Seite und ansprechende Anzeigetexte. Hier wandern übrigens 20% der Suchanfragen hin, also 200 von unseren 1000. Verbleiben noch 800 die sich auf die unbezahlten Bereiche verteilen.

Was zu SEA noch zu sagen ist: Dieser Bereich kann sehr schnell, sehr teuer werden wenn man es falsch macht. Eine unoptimierte Seite/Anzeige mit 70% Absprungquote bedeutet einen Verlust von 70€ pro 100€ Einsatz in Adwords!

Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Kommen wir zu dem Kanal der von Google immer weiter vertrieben wird: Die Suchmaschinenoptimierung. Auf dem Bild oben sehen wir lediglich 2 Anzeigen im sichtbaren Bereich, während 6 bezahlte Anzeigen von Beginn an sichtbar sind. Dennoch klicken auf diesen Bereich und Google Places (Ebenfalls kostenfrei) insgesamt 80% der Suchanfragenden. Warum ist das so? Menschen lernen schnell… Im organischen Bereich befinden sich meist die „besseren“ Ergebnisse, also klicke ich in Zukunft immer da. Platz 1 bei den Organischen, also unsere erste Anzeige im blauen Bereich, bekommt 30% der Klicks. Platz 2 schon „nur noch“ ca. 20% und Platz 3 liegt bereits bei 12%.

Was zu SEO noch zu sagen ist: Schnelle Erfolge sind hier nicht zu erwarten, Steigerungen im Ranking sollten sich aber spätestens nach 3 Monaten zeigen. Zudem ist die lokale Suchmaschinenoptimierung meist deutlich kostengünstiger als die Optimierung auf Deutschland-Ebene.

Google Places

Der letzte Bereich bei den lokalen Suchergebnissen von Google, ist Places. Eine eigene Places Seite ist für lokale Unternehmen unverzichtbar. Diese kann schnell und einfach erstellt werden, mit Bildern befüllt und von Kunden bewertet werden. Um jetzt die Erwartung hier gleich auf Platz 1 zu stehen wieder zu nehmen… Um bei Places weit vorne zu stehen bedarf es ebenfalls Suchmaschinenoptimierung. Ein wichtiger Rankingfaktor für die Google Places Position ist die Stärke der eigenen Domain. Ganz ohne Optimierung geht also nix.

Was zu Places noch zu sagen ist: Neben den organischen Ergebnissen werden auch die bezahlten lokalen Anzeigen auf der Google Maps Karte angezeigt. Gerade bei neuen Seiten ist das eine gute Lösung um trotzdem Kunden aus der Gegend anzusprechen.

Bassd scho! – Regionaler Sprachgebrauch

Wenn ich denn schon lokal Werbung machen will, dann benutze ich doch auch die Worte, die meine Kunden benutzen würden. Und wenn ein Bassd scho (Passt schon) das Höchstmaß an Zufriedenheit ausdrückt, dann ist das in Franken nun mal so. Jetzt kann man sich natürlich Fragen was das soll, wieso sollte ein Zahnarzt mit den Worten „Bassd scho“ werben? Betrachten wir es doch mal so: Viele Menschen haben Angst vorm Zahnarzt und ein bekanntes Mittel gegen Angst ist Humor. Warum also nicht mal ein wenig über sich selbst lustig machen und Anzeigetexte verfassen wie: „Kundenzufriedenheit: Bassd scho!“.

Natürlich gilt auch hier testen, testen, testen… Denn nur so kommt man zu den besten Ergebnissen und gewinnt neue Kunden.

Fazit

Für Zahnärzte und viele weitere Berufe gibt es etliche Möglichkeiten lokales Online Marketing zu betreiben. In diesem Artikel haben wir uns lediglich auf Suchmaschinenmarketing beschränkt und die Chancen für Zahnärzte. Die besten Effekte erzielt man natürlich wenn man optimiert in bezahlten und unbezahlten Ergebnissen auftritt. Da kann man schon mal bis 50% der Suchanfragen abgreifen. Natürlich helfen auch Massen an Besuchern nichts wenn die Seite nichts her macht oder ein Usability Chaos darstellt.

Wenn gewünscht schreibe ich gerne noch einen Beitrag über andere Möglichkeiten lokal online zu werben oder gehe spezieller auf SEO, SEA und Google Places für lokaler Optimierung ein.

By |2017-02-25T23:17:52+00:00Oktober 26th, 2012|Allgemein, Regional, SEA, SEO, Webdesign|0 Kommentare

About the Author:

Robert Kolloch ist Geschäftsführer von netgrade und verantwortlich für die Bereiche SEO, Usability und Conversion Rate Optimierung.netgrade buchen >

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre personenbezogenen Daten werden für die Veröffentlichung Ihres Blogbeitrages gem. unserer Datenschutzerklärung von uns verarbeitet.