SEM Quickies – Der Google Qualitätsfaktor

Was ist der Google Qualitätsfaktor?

So, mal ganz Allgemein: Der Qualitätsfaktor in Google AdWords gibt euch eine Schätzung über die Qualität eurer Keywords im Bezug auf eure Anzeigen und Zielseiten.
Bei diesen Schätzungen misst man den Qualitätsfaktor auf einer Skala von 1 – 10. Dabei stellt 10 den höchsten zu erreichenden Wert da.

Der Qualitätsfaktor ist einer der Faktoren für die Auktion um die Anzeigenposition. Also umso höher euer Qualitätsfaktor, desto geringere Kosten werdet ihr für den Klick auf eure Anzeige haben.  (Wie genau die Auktion über die Anzeigenposition funktioniert könnt ihr bald in einem neuem SEM Quickie lesen!)

Wo finde ich den Qualitätsfaktor in meinem AdWords Account?

Klickt Ihr auf eure Keywords seht ihr in der Übersicht eine Spalte „Qualitätsfaktor“. Nein? Dann könnt ihr ihn über die sogenannten „benutzerdefinierten Spalten“ hinzufügen.

Klickt einfach auf „Spalten“. Nun findet ihr im geöffneten Dropdown-Menü den Begriff  „Spalten anpassen…“.

Benutzerdefinierte Spalten in Google AdWords

Mit „>>“ könnt ihr die Spalte nun hinzufügen. Et vóila!

Wie ensteht der AdWords Qualitätsfaktor?

Hier ist nochmal anzumerken: Der angezeigte Qualitätsfaktor ist nur eine Schätzung. Das liegt daran, dass AdWords den QF (Qualitätsfaktor) bei jeder Auktion um die Anzeigenposition neu berechnet.

Der Qualitätsfaktor hängt von drei Komponenten ab:

Der erwarteten Klickrate
Der Anzeigenrelevanz
Und der Nutzererfahrung mit der Zielseite

Diese Komponenten werden gemessen in „Überdurchschnittlich“, „Durchschnittlich“ und „Unterdurchschnittlich“. Wie eure Keywords konkret aufgestellt sind, könnt ihr überprüfen in dem ihr mit der Maus auf das Sprechblasensymbol in der Spalte Status geht.

Benutzerdefinierte Spalten in Google AdWords

Vorraussichtliche Klickrate

Ist eine Schätzung darüber wie wahrscheinlich es ist, dass der Suchende auf eure Anzeige klickt. Hier wird beachtet wie passend das Keyword zur Suchanfrage ist und welches Gerät der Suchende nutzt.

Also empfiehlt es sich hier: Macht euch Gedanken über eure Keywords. Buche ich „Schuhe braun“ ein? Oder vielleicht auch „braune Schuhe kaufen“. Wie würde ein potentieller Kunde wohl suchen?

Anzeigenrelevanz

Ist eine Schätzung darüber wie relevant eure Anzeige für den Suchenden ist. Hier sollte das Keyword auf jeden Fall in eurer Anzeige (Anzeigentitel und angezeigte URL) verbaut sein und auf der Zielseite zu finden sein.

Nutzererfahrung mit der Zielseite

Ist eine Schätzung darüber wie nützlich und relevant die Zielseite für den Suchenden ist. Wichtige Faktoren die hier automatisiert von Google überprüft werden sind:
Die Ladezeit eurer Seite
Der Content (ist er thematisch passend?)
Die Struktur der Seite (Ist die Navigation und das Menü so wie der Suchende es erwartet?)
Und die Absprungrate (Ein historischer Wert der angibt wie viele User von eurer Seite abgesprungen sind)

Wie verbessere ich den AdWords Qualitätsfaktor?

Hier gibt es kein Standard-Vorgehen. Ich empfehle euch: Schaut euch zuerst die Keywords an die für euch am relevantesten sind.

Fall 1: Keywords mit einem Qualitätsfaktor unter 5: Hier solltet ihr schleunigst handeln.Es kann auch gut sein, dass eure Anzeigen für diese Keywords so unrelevant sind, dass sie gar nicht geschaltet werden.

Fall 2: Keywords mit einem Qualitätsfaktor zwischen 5 und 8: Ihr seid auf dem richtigen Weg. Betrachtet die einzelnen Faktoren und überlegt euch wie ihr noch mehr Relevanz erzeugen könnt.

Fall 3: Keywords mit einem Qualitätsfaktor über 8: Super. Aber nicht vergessen: Es ist noch Luft nach oben. Habt ihr euch um gravierende Probleme (Fall 1 und 2) gekümmert rate ich euch an, auch hier weiterhin zu optimieren damit eurem AdWords Erfolg nichts mehr im Wege steht.

Qualitätsfaktor erhöhen und mehr Erfolg haben!

Also loslegen ist die Devise. Die Qualitätsfaktoren checken und mehr Erfolg bei geringeren Kosten haben.

Viel Spaß und bis bald – Denise!

By | 2017-10-30T17:39:03+00:00 Oktober 30th, 2017|SEA, SEM Quickies|0 Kommentare

About the Author:

Hinterlassen Sie einen Kommentar