Webentwickler – Definition, Auflagen, Ausbildung, Gehalt und Jobs

Webentwickler oder Webdeveloper konzentrieren sich auf die Programmierung und Wartung von Websites und Onlineshops bzw. von Webanwendungen. Du interessierst dich für den Beruf des Webentwicklers? Dann bist du hier genau richtig. Im Folgenden haben wir für dich die gängigsten Fragen zum Berufsbild eines Webentwicklers übersichtlich zusammengefasst. Wenn du auf der Suche nach einer Festanstellung als Webentwickler bist, dann schau in unseren Stellenausschreibungen vorbei. Wir freuen uns auf dich.

Was ist ein Webentwickler? (Definition)

Ein Webentwickler oder Software-Entwickler hat sich auf Webtechnologien spezialisiert und programmiert oder entwickelt Websites oder Onlineshops. Der Beruf ist mit der Zeit immer anspruchsvoller geworden, da stetig neue Technologien entwickelt werden. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe an Programmiersprachen, die ein Webentwickler idealerweise alle beherrscht. Dazu gehören unter anderem:

  • Java und JavaScript 
  • Python 
  • Ruby 
  • C++ 
  • C# 
  • Perl 
  • PHP  

Bei Webprojekten kommen außerdem häufig Frontend-Technologien wie HTML5, CSS3 oder XML zum Einsatz. Der Developer sollte in diesen Bereichen ebenfalls vertiefte Kenntnisse aufweisen. Wichtig ist darüber hinaus Know-how im Bereich von SQL-Datenbanken sowie serverseitigen Anwendungen. Neben diesen Grundkenntnissen haben Webentwickler je nach Arbeitsschwerpunkt noch weitere Kenntnisse. 

Frontend-Entwickler verfügen in der Regel über grundlegende Fähigkeiten im Webdesign sowie Responsive Design. Die Programmierung dynamischer Websites mit JavaScript und AJAX, serverseitige Frameworks und Libraries sowie der Umgang mit der JavaScript-DOM-API zählen ebenfalls zum gängigen Skill-Set in diesem Arbeitsbereich. 

Backend-Entwickler verfügen über ein Verständnis des HTTP- und HTTPS-Protokolls. Auch die Theorie und die Konzepte relationaler Datenbanken sind Teil ihrer Fähigkeiten. Häufig beherrschen Programmierer auch die SQL-Sprache sowie XML oder JSON. 

Und was ist der Unterschied zwischen einem Webdesigner und einem Webentwickler? Ein Webdesigner kümmert sich im Gegensatz zum -entwickler um den kreativen Part bei einem Webprojekt. Der Developer arbeitet hingegen an der Programmierung einer Website oder eines Onlineshops.

Was macht ein Webentwickler?

Was machen Webdeveloper allgemein und was sind die konkreten Aufgaben eines Webentwicklers? Webentwickler arbeiten entweder als Freiberufler oder als Angestellte in Unternehmen oder Agenturen. Zu den Fähigkeiten eines Webdevelopers gehören die Software- und Webentwicklung. Sie sind zuständig für die Programmierung und Weiterentwicklung von Anwendungen (Apps) und Tools. Auch die Durchführung von manuellen und automatisierten Tests, z. B. auf einem Staging-Server, gehört zu ihrem Aufgabenfeld. Darüber hinaus sind Webentwickler meist zuständig für:

  • Konzeption von Software-Design und -Architektur 
  • Wartung und Betrieb der Software-Installationen 
  • Datensicherheit  

Sie fungieren für Webprojekte somit als Bindeglied zwischen Frontend- und Backend-Entwicklung.

Im Bereich der Webentwicklung kann ein Trend hin zur Spezialisierung ausgemacht werden. Webdeveloper spezialisieren sich heute häufig als Web-Architekten, Programmierer, Datenbankspezialisten, Frameworkspezialisten oder technische Projektleiter. Die Aufteilung in Frontend-Client-Entwickler und Backend-/Server-Entwickler ist ebenfalls üblich. Auch sogenannte „Full-Stack-Entwickler“, die aufgrund ihrer langen Erfahrung sämtliche Bereiche beherrschen, sind keine Seltenheit. Hin und wieder werden in Stellenangeboten derartige Fähigkeiten gefordert.

Webentwickler Ausbildung

Wie wird man Webentwickler? Den Ausbildungsberuf Webentwickler gibt es in dieser Form nicht. Eine Ausbildung zum Informatiker bzw. Fachinformatiker ist jedoch hilfreich und öffnet dir häufig die Tür zur Webentwicklung. Den Studiengang Informatik kannst du grundsätzlich an einer Universität oder Fachhochschule studieren. Dabei sind viel Eigeninitiative und ständige Weiterbildungen unerlässlich. Aufgrund der stark wachsenden Nachfrage an Online- und Web-Diensten entwickelt sich der Beruf stetig weiter. Oftmals bekommen auch Quereinsteiger, also jene ohne Ausbildung zum Webentwickler, eine Chance, wenn sie ihr Können unter Beweis stellen.

Webentwickler Gehalt

Abhängig von der Branche, der Berufserfahrung, den Fachkenntnissen sowie dem Standort und der Größe eines Unternehmens bzw. einer Agentur variiert das Gehalt für einen Webentwickler. Eine grobe Gehaltsspanne liegt etwa zwischen 38.000 und 60.000 € jährlich für das Brutto-Einstiegsgehalt professioneller Webentwickler. 

Einer der entscheidendsten Faktoren für die Höhe des Gehalts ist die Berufserfahrung. Junior-Developer mit weniger als 2 Jahren Berufserfahrung liegen durchschnittlich bei einem Bruttogehalt von 38.000 €. Entwickler mit 3–10 Jahren Erfahrung kommen durchschnittlich auf 42.000 € jährlich. Weist der Webdeveloper mehr als 10 Jahre Erfahrung in seinem Beruf auf, verdient er je nach Unternehmen zwischen 49.000 und 60.000 € im Jahr.

Webentwickler Jobs

Wo finden Webentwickler (m/w/d) Jobs? Die meisten Jobs als Full Stack Developer werden in Großstädten wie Berlin, Köln oder Hamburg angeboten. Aber auch hier bei uns in Würzburg gibt es tolle Job-Angebote für Webentwickler. Lass uns direkt deine Bewerbung für die Stelle zum Webentwickler zukommen, wir freuen uns auf dich. 

Was bietet dir netgrade als Agentur für Webentwicklung? Bei uns erwarten dich eine lockere Atmosphäre mit flacher Hierarchie, eine faire Vergütung, flexible Arbeitszeiten – und natürlich ein Spitzen-Team voller Leidenschaft und Motivation. Bewirb dich jetzt bei netgrade in Würzburg als Webentwickler und verstärke unsere Full-Service-Agentur mit deinen Fähigkeiten.

Wenn du auf der Suche nach einer Festanstellung als Webentwickler bist, dann schau in unseren Stellenausschreibungen vorbei. Wir freuen uns auf dich!