Shopware Google Analytics Zielrichter

Shopware als Shopsystem ist eine erstklassige Wahl, um aktuell am E-Commerce Geschehen teilzunehmen. Doch ist es bekannt wie der aktuelle Stand des eigenen Shops ist? Weiß man um die Besucherzahlen, sowie Konversionsrate Bescheid? Sicherlich weiß der oder die Eine dass diese Daten auch über das Shopware Backend zu erreichen sind. Was jedoch fehlt ist eine visuelle Darstellen wie sich die Besucher auf der Seite verhalten. Hier kommt Google Analytics ins Spiel. Richtig eingebunden aggregiert man wertvolle Daten die Ausschluss über die gestellte Frage bietet. Eine Anleitung zum Einbinden finden Sie in unserem Beitrag Shopware 5 Google Analytics.

Shopware Analytics und die Trichter-Visualisierung

Die Trichter-Visualisierung bei Google Analytics zeigt eine Klickfolge anhand eines Trichters auf. Analytics misst die Anzahl der Besucher die ein bestimmtes Ziel erfüllen. Reiht man mehrere Ziele sequenziell aneinander, ergibt das einen Zielpfad den der Besucher durchlaufen kann, bis ein Haupt-Ziel erfüllt wird(oft die Bestellung im Online-Shop). Abhängig davon wie viele Besucher ein Ziel erreicht haben und dann nicht zum sequenziell nächsten Ziel/Schritt gegangen sind, werden diese Absprünge gemessen und dargestellt. Die Darstellung erfolgt über eine Visualisierung einer Trichterform mit den jeweiligen Zielen die definiert wurden. Bei jedem Ziel findet man Angaben zu den Einstiegen, also wie viele Besucher das Ziel erfüllt haben, sowie die Anzahl der Besucher die nach diesem Ziel abgesprungen sind(Ausstiege). Die Werte werden in Absoluten Zahlen sowie in Prozent angegeben.

Shopware Trichter-Visualisierung einbinden

Die Einrichtung eines Ziels ist der erste Schritt zur Trichter-Visualisierung mit Shopware. Zunächst wird das Haupt-Ziel gesetzt. Dieses ist bei Shopware-Systemen meist der Abverkauf/Bestellung eines Produktes. Die folgenden Schritte werden nur bei Google Analytics notwendig sein. Voraussetzung ist, dass der Analytics Tracking Code bereits richtig implementiert ist.

  1. Schritt
    1. Bei Google Analytics einloggen
    2. Auf den Reiter Verwalten gehen und die Property auswählen die Sie bearbeiten möchten
    3. Die Datensicht wählen die Sie bearbeiten möchten
    4. Auf den Punkt „Zielvorhaben“ klicken
  2. Schritt
    1. Auf den Punkt „+ neues Zielvorhaben“ klicken
    2. Bei Zieleinrichtung Vorlage wählen(ist vorgewählt), sowie unter Umsatz „Bestellung aufgeben“ und auf „Weiter“ klickenZieleinrichgung - Google Analytics
    3. Zielnamenbeschreibung auf den Voreingestellten Wert lassen ebenso den Typ auf „Ziel“ wählen und auf „Weiter“ klickenZielbeschreigung - Google Analytics
    4. Bei den Zieldetails unter Ziel „Ist gleich“ wählen, sowie den Hacken bei Groß-/Kleinschreibung beachten setzen. Bei der Eingabemaske die abgebildeten Werte eintragen.Zieldetails - Google Analytics
    5. Man kann nun bei „Dieses Zielvorhaben bestätigen“ prüfen ob Ziele in den letzten 7 Tage ausgelöst worden sind, das ist ein indiz dafür das alles richtig funktioniert sofer Daten vorhanden sind.Trichter Visualisierung Ziele Google Analytics
  3. Schritt
    1. Bei der Datensicht nun auf „E-Commerce einrichten“ gehen und dort unter „Status“ E-Commerce aktivieren und auf den nächsten Schritt gehenShopware Analytics E-Commerce aktivieren
  4. Schritt
    1. Den eingerichteten Zieltrichter kann nun unter den Berichten beim Tab „Zielvorhaben>Trichter-Visualisierung“ ansehenShopware Analytics Trichter-Visiualisierung

Die Einrichtung, ist wie nun erklärt wurde nicht kompliziert, wenn man die richtige Anleitung dazu hat. Die nun aggregierten Daten können Ihnen gute Indizien geben ob es in Ihrem Online Shop etwaige Konversions-Bremsen gibt. Eine genaue Analyse sollte über einen großen Zeitraum mit genug Daten geschehen, um eine valide Aussage treffen zu können.

Dominik Klosa
Dominik Klosa
Mit über 10 Jahren Erfahrung im Online Marketing gehört Dominik Klosa zu den Top Leuten in seinem Bereich. Bei Gastvorträgen an der FHWS, an der er auch seinen Abschluss in Wirtschaftsinformatik/E-Commerce erworben hat, gibt er gerne sein umfassendes Wissen und seinen Erfahrungsschatz weiter. Als Gründer und Geschäftsführer sorgt er dafür, dass der Laden rund läuft und seine Leute immer schön happy sind.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Zur Werkzeugleiste springen