Google My Business - Leitfaden für einen optimierten Eintrag

Sichtbarkeit im Netz ist ein immer wichtiger werdender Punkt, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Dies ist im Onlinehandel schon gang und gäbe. Im Internet besteht die Möglichkeit, auch lokale Gewerbe zu bewerben, weshalb der Punkt zur Sichtbarkeit sich ebenfalls auf diesen Bereich widerspiegeln lässt. Der von Google ins Leben gerufene Dienst Google My Business gibt Gewerbetreibende im lokalen Handel die Option, ihr Unternehmen auf der Suchergebnisseite zu platzieren. Dadurch können Sie potenzielle Kunden auf Ihren Betrieb aufmerksam machen.

Was ist Google My Business?

Bei Google My Business (GMB) handelt es sich um ein kostenloses Tool von Google. Mit diesem können Sie einen Brancheneintrag für Ihr Unternehmen erstellen, welcher zu gewissen Suchanfragen auf der Suchergebnisseite der Suchmaschine (SERP) und auf Google Maps ausgespielt werden kann. Für folgende Suchanfragen kann Ihr Profil angezeigt werden:

  • Suchanfrage nach Ihrem Unternehmen
  • Suchanfrage nach Ihrer Branche mit lokalem Bezug
  • Suchanfrage für verwandte Themen

Für die lokale Suchmaschinenoptimierung ist Google My Business einer der wichtigsten Bausteine.

So tragen Sie ihr Unternehmen bei Google My Business ein

Hat Google My Business Ihr Interesse geweckt? Wir begleiten Sie Schritt für Schritt durch den Anmeldeprozess, damit Sie von Anfang an mit einem optimierten Brancheneintrag durchstarten können.

1. Bei Google My Business anmelden

Damit Sie mit der Eintragung Ihres Unternehmens beginnen können, müssen Sie zunächst die Google My Business Website aufrufen. Jetzt benötigen Sie einen Google-Account. Falls Sie noch keinen besitzen, können Sie diesen kostenlos erstellen. Ansonsten melden Sie sich mit Ihrem vorhandenen Account an und klicken oben rechts auf die Schaltfläche “anmelden”.

google my business anleitung
Screenshot von https://www.google.com/intl/de_de/business/

2. Der Unternehmensname

Im nächsten Schritt werden Sie gebeten, Ihren Unternehmensnamen anzugeben. Tragen Sie hier Ihren aktuellen und auch richtigen Firmennamen ein. Wird Ihnen schon ein Eintrag Ihres Unternehmens angezeigt? Dann können Sie den Zugriff zu diesen anfordern.

google my business unternehmensname
Screenshot von https://www.google.com/intl/de_de/business/

3. Die Unternehmenskategorie

Die Unternehmenskategorie ist einer der wichtigsten Punkte in Ihren Google My Business Eintrag, denn diese Kategorie entscheidet, für welche Suchanfragen Ihre Firma in der Suchmaschine ausgespielt wird.

Google stellt eine Liste mit allen Kategorien zur Verfügung, aus der Sie die, die Ihre Firma am besten beschreibt, auswählen. Falls mehrere Kategorien zu Ihnen passen, wählen Sie die best passende als Hauptkategorie. Später haben Sie die Möglichkeit, noch mehrere Unterkategorien hinzuzufügen.
Finden Sie keine gut beschreibende Kategorie für Ihr Unternehmen? Holen Sie sich Inspiration von einem Ihrer Mitbewerber und schauen Sie sich deren Auswahl an.

google my business unternehmenskategorie
Screenshot von https://www.google.com/intl/de_de/business/

4. Der Standort

Bei diesem Schritt stehen Ihnen zwei Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung. Die erste wäre, wenn Ihr Unternehmen einen festen Standort hat und die andere, wenn das nicht der Fall wäre und Sie beispielsweise ein Dienstleister sind, der die Kunden zu Hause besucht.
Haben Sie einen festen Standort? Dann klicken Sie auf “Ja” und Sie werden zum nächsten Schritt weitergeleitet, bei dem Sie Ihre Adressdaten hinterlegen müssen. Andernfalls gelangen Sie auf die Seite auf der Sie Ihr Einzugsgebiet angeben müssen. Ein Einzugsgebiet ist die Umgebung, in der Sie tätig sind. Dies sind Städte oder Umkreise. Falls Sie in mehreren Einzugsgebieten tätig sind, können Sie hier auch mehrere angeben.

Google_my_Business_Unternehmensstandort
Screenshot von https://www.google.com/intl/de_de/business/

5. Die Adresse

Damit Ihre Kunden Ihren Betrieb finden können und auch ein Eintrag auf Google Maps stattfinden kann, müssen Sie in diesem Schritt Ihre Firmenadresse angeben. Hierzu gehört die Straße, die Postleitzahl, das Land und die Stadt.

Screenshot von https://www.google.com/intl/de_de/business/

6. Lieferservice, Büro, Heimdienst?

Besitzt Ihr Firma einen festen Standort, an dem Sie Kunden empfangen, diese aber zusätzlich zu Hause besuchen oder beliefern? Dann sind Sie ein sogenanntes Hybrid Unternehmen. In diesem Fall geben Sie zu Ihren Standort noch Ihr Einzugsgebiet an.

Screenshot von https://www.google.com/intl/de_de/business/

7. Die Kontaktdaten

Die letzten Daten, die Sie noch eingeben müssen, damit die Grundinformationen zu Ihrem Google My Business Eintrag komplett sind, sind Ihre Kontaktinformationen. Hierzu zählt Ihre Telefonnummer und die Adresse Ihrer Internetseite. Tragen Sie für Ihre Website den Startseiten Link ein. Falls Sie keinen Internetauftritt besitzen können Sie die Website weglassen.

google my business kontaktdaten
Screenshot von https://www.google.com/intl/de_de/business/

8. Die Bestätigung

Sie haben es geschafft! Die Grundinformationen Ihres Eintrages sind ausgefüllt und Sie können jetzt das Dashboard nutzen. Damit sich Google sicher sein kann, das auch wirklich hinter dem erstellten Account, die Person steckt, der auch das Unternehmen gehört, bittet Google Sie, Ihre Identität mit einem Anruf oder eine SMS auf die eingetragene Nummer zu bestätigen.
Haben Sie keine Telefonnummer hinterlegt, dann schicken sie Ihnen einen Code per Post an die angegebene Adresse.
Wenn Sie diesen erhalten haben, können Sie ihn im Dashboard eingeben. Sobald Sie diesen Bestätigungsprozess abgeschlossen haben, werden alle Funktionen von My Business für Sie freigeschaltet. Der Eintrag ist trotz allem schon zuvor in der Suchmaschine sichtbar.

Ihr Google My Business Eintrag ist erstellt - Geben Sie noch mehr Informationen zu Ihrem Unternehmen an

Die wichtigsten Daten zu Ihrem Unternehmen haben Sie in den Schritten davor erfolgreich eingetragen. Jetzt können Sie weitere Information über Ihren Betrieb für die Suchmaschine und die Suchenden angeben. Dadurch wird Ihr Eintrag relevanter und aussagekräftiger, weshalb Sie diese angeben sollten.

Die Öffnungszeiten

Damit potenzielle Kunden nicht vor geschlossenen Türen stehen oder vergebens probieren Sie telefonisch zu erreichen, sollten Sie Ihre Öffnungszeiten in Ihrem Unternehmenseintrag bei Google My Business hinterlegen. Des Weiteren können Sie Tage eintragen, die von Ihren regulären Öffnungszeiten abweichen. Diese Funktion ist hilfreich, um beispielsweise Ihrer Kundschaft mitzuteilen, dass Sie an einem verkaufsoffenen Sonntag geöffnet haben. Auch wenn Sie mal im Urlaub sind oder aus anderen Gründen Ihr Geschäft geschlossen hat, können Sie dies über die Öffnungszeiten Ihren Kunden kommunizieren.

Die Unternehmensbeschreibung

Mit 750 Zeichen können Sie hier Ihr Unternehmen beschreiben. Von diesen 750 werden auf der Suchergebnisseite im Knowledge Panel nur die ersten 250 Zeichen angezeigt. Deshalb sollten diese genutzt werden, um kurz zu beschreiben, was Ihr Betrieb macht und wo Sie diese Tätigkeit ausführen. Zudem sollten Sie Ihr Fokus-Keyword benutzen. Mit den restlichen 500 Zeichen können Sie noch mehr über Ihr Unternehmen erzählen. Fügen Sie kein HTML-Code, Links oder mehrere Keywords in die Beschreibung hinzu.

Bilder

Mit Hilfe von Bildern können Sie Ihren Kunden Einblicke in Ihr Unternehmen geben. Dadurch, dass diese besser auffallen, können Sie hiermit die Sichtbarkeit Ihres Brancheneintrags noch mal erhöhen. Folgende Bilder können Sie in Google My Business hochladen:

  • Ihr Firmenlogo
  • Ihre Firma von innen & außen
  • Bilder von Ihrem Team
  • Produktbilder

Auch Kunden, die Ihr Unternehmen besucht haben, können Fotos Ihrem Profil hinzufügen. Welche Bilder am Ende in Ihrem Eintrag angezeigt werden, können Sie leider nicht frei wählen. Dies übernimmt der Google-Algorithmus für Sie und entscheidet, welche ausgespielt werden. Diese Auswahl erfolgt anhand der Klickrate, der Zeit wie lang die Bilder angeschaut werden und weiteren Faktoren.

Attribute

Mit den Attributen können Sie potenziellen Kunden zeigen, was Ihr Betrieb alles zu bieten hat. Beispielsweise können Sie Infos zur Barrierefreiheit Ihres Unternehmens angeben oder dass Sie WLAN anbieten und vieles mehr. Es gibt zwei Arten von Attributen – faktische und subjektive. Die Faktischen können Sie selbst auswählen. Wählen Sie nur passende Attribute, die auch auf Ihr Geschäft zutreffen. Die Subjektiven werden aus den Kundenmeinungen zu Ihrem Unternehmen erstellt und können somit nicht frei ausgesucht werden. Nutzer, die nach Orten mit bestimmten Attributen suchen, kann Ihr Google My Business Eintrag angezeigt werden, wenn Ihr Betrieb diese angegeben hat.

Interagieren Sie mit Ihren Nutzern

Potenziellen Kunden sollen alle Ängste genommen werden, um Käufer bei Ihrem Unternehmen zu werden. Hierfür sollte ein ständiger Austausch mit den Interessenten stattfinden, um all Ihre Anliegen zu klären und das Vertrauen in Ihre Firma zu stärken. Google stellt Ihnen dazu drei Funktionen zur Verfügung:

Rezensionen

Rezensionen sind ein wichtiges Indiz dafür, wie gut die Dienstleistungen oder die Produkte Ihres Unternehmens sind und beeinflussen aktiv das Kaufverhalten. Eine Firma mit durchweg positiven Bewertungen wirkt für potenzielle Kunden interessanter und auch vertrauenswürdiger, weshalb Sie sich bemühen sollten, gute Rezensionen zu erreichen. Beantworten Sie alle Google-Rezensionen, ob positiv oder negativ. Nutzen Sie die Möglichkeit, negative Rezensionen zu klären, um die entstandenen Umstände aufzuarbeiten und Ihr Unternehmen in diesem Hinblick weiterzuentwickeln.

Fragen und Antworten

Im Bereich Fragen und Antworten können Nutzer Fragen an Sie stellen. Diese sollten Sie alle beantworten, damit die Anliegen der potenziellen Kunden geklärt werden können und sie sich von Ihnen wahrgenommen fühlen. Sind keine Fragen offen? – Dann liegen den möglichen Kunden weniger Steine im Weg, ein Produkt bei Ihnen zu kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch zu nehmen.

Beiträge

Durch die Beiträge oder auch Google-Posts genannt, können Sie Unternehmensneuigkeiten und andere Aktionen nach außen kommunizieren. Dies ist eine gute Funktion, um die Nutzer auf dem laufenden Stand zu halten. Nutzen Sie diese Funktion regelmäßig, sobald Sie Informationen haben, die Ihre Kunden interessieren könnten. Es gibt folgende Beitragsarten:

  • Covid-19
    →Teilen Sie Unternehmensbezogene Änderung aufgrund des Corona Viruses mit.
  • Angebote
    →Teilen Sie Ihren potenziellen Kunden Informationen über Angebote, Rabatte oder Sonderaktionen mit.
  • Produkte
    → Teilen Sie Informationen über neue Produkte oder Dienstleistungen mit, die Sie anbieten.
  • Neu
    → Teilen Sie jede Art von Neuigkeit Ihren Kunden mit.
  • Veranstaltungen
    → Teilen Sie Informationen über anstehende Events, die Sie veranstalten

4 Tipps für den optimierten Google My Business Eintrag

Ein gut optimiertes Google My Business Profil verschafft Ihrem Unternehmen mehr Sichtbarkeit, wodurch sie mehr Kunden erreichen können. Deshalb sollten Sie das volle Potenzial dieses Dienstes nutzen. Im Folgenden gehen wir noch auf die wichtigsten Optimierungsmöglichkeiten ein, damit Sie am Ende dieses Blogbeitrags einen optimierten Firmeneintrag besitzen.

» Nutzen Sie alle Funktionen die Google My Business bietet

Schöpfen Sie das gesamte Potenzial von Google My Business aus, indem Sie alle Möglichkeiten zur Dateneingabe nutzen. Dadurch wissen die Nutzer mehr über Ihr Unternehmen, aber auch die Suchmaschine und kann somit Ihren Eintrag zu gewissen Suchanfragen besser einordnen. Mehr Sichtbarkeit erlangen Sie damit ebenfalls, da sich durch die große Anzahl an Informationen auch der Knowledge Graph auf der SERP vergrößert. Aber Achtung: Geben Sie nur wahre Daten an.

» Konsistenz der Daten

Ihre Daten in Google My Business sollten mit den Angaben in anderen Firmenregistern und denen auf Ihrer Website übereinstimmen. Google schätzt konsistente Daten und stuft diese als vertrauenswürdiger ein, wenn sie überall gleichgehalten werden. Die wichtigsten Informationen, die immer gleich bleiben sollten, sind die NAP-Daten – Name, Adresse und Telefonnummer.

» Daten aktuell halten und regelmäßig überprüfen

Ihr GMB Account sollte regelmäßig von Ihnen überprüft werden. Nutzer können Änderungsvorschläge für Ihren Eintrag abgeben, welche nicht immer der Wahrheit entsprechen müssen. Damit sich keine Falschinformationen auf Ihrem Profil einschleichen, sollten Sie dies regelmäßig im Blick behalten. Ändern sich Ihre Unternehmensdaten, sollten Sie diese sofort auch in Ihrem Google My Business Profil aktualisieren. Nehmen Sie sich einmal wöchentlich die Zeit und prüfen Sie den aktuellen Stand ihres My Business Eintrags.

» Zeigen Sie Aktivität

Schenken Sie ihren potenziellen Kunden auch auf dieser Plattform genauso viel Aufmerksamkeit, wie Sie es mit ihnen in Ihrem Unternehmen machen würden. Nehmen Sie sich die Zeit, um Fragen und Rezensionen zu beantworten und veröffentlichen Sie regelmäßig Beiträge mit Informationen aus Ihrer Firma. Ein aktives Profil macht einen attraktiven Eindruck auf die Nutzer und die Suchmaschine. Diese Arbeiten können Sie in Ihr wöchentliches Controlling mit aufnehmen und zeitgleich mit der Prüfung Ihrer Daten auf Aktualität erledigen.

Fazit zu Google My Business

Ein Google My Business Eintrag ist die beste Möglichkeit, kostenlos Ihr lokales Unternehmen online zu bewerben. Ohne großen Aufwand und Schwierigkeit lässt sich der Brancheneintrag im Nu erstellen. Sie müssen wöchentlich nur einen kleinen Mehraufwand investieren, um Ihr Profil aktuell zu halten und um mit Ihren Kunden zu interagieren. Profitieren Sie durch die erhöhte Sichtbarkeit Ihres Unternehmens und erfreuen Sie sich im besten Fall an der neu gewonnenen Kundschaft.

FAQ

Google My Business ist ein Dienst von Google mit dem Sie ihr lokales Unternehmen online bewerben können.

Der Grundeintrag besteht aus Unternehmensnamen, Unternehmenskategorie, der Adresse und den Kontaktdaten.

Mit Google My Business erhöhen Sie die Sichtbarkeit Ihres lokalen Unternehmen, wodurch Sie potenziell neue Kunden erreichen können.

Ja, Google My Business ist komplett kostenlos.

Zur Werkzeugleiste springen